Das Externat der Hebammenausbildung

Es hat sich viel getan in den letzten 6 Monaten unserer Ausbildung und die meisten von uns sind nun bereits oder gehen bald in das Externat.
Das Externat ist ja nun der Teil der Ausbildung den wir (zumeist) direkt an der Seite einer freiberuflichen Hebammen absolvieren und dann auch gleich mal sehen was die meisten von uns nach der Hebammenausbildung erwartet - die Selbstständigkeit.

Wenn Ihr einen Ausbildungsplatz ergattern konntet, die ersten eineinhalb Jahre hinter Euch gebracht habt und Euch von Nacht- und Frühdiensten und manchmal Streß auf den Stationen nicht habt erschrecken lassen werdet Euch Ihr irgendwann vor der Frage stehe: Wo mache ich mein Externat? Oder wie komme ich an einen guten Externatplatz?

Klar die Frage ist wichtig und auch gar nicht so einfach und pauschal zu beantworten. Am besten mal fünf Minuten hinsetzt und überlegen was Ihr nach Eurer Hebammenausbildung machen wollt - und genau in dieser Richtung sollte dann auch Euer Externats-Platz im Rahmen der Hebammenausbildung aufgestellt sein. Soll es bei Dir Richtung Hausgeburten gehen ist ein Externat bei einer Hebamme die Hausgeburten anbietet sinnvoll - willst Du später in einem ganz bestimmten Geburtstaus in Berlin arbeiten ist es ganz sicher (für Dich und für die Hebammen dort) wichtig dort ein Externat zu absolvieren.

Eine Liste von möglichen Externatsplätzen erhältst Du mir großer Wahrscheinlichkeit auch von Deiner Hebammenschule, aber es macht durchaus sein, sein Fühler darüber hinaus auszustrecken.

Ich z.B. mache ein Externat bei einer Hebamme in Berlin-Kreuzberg und dann bei einem Geburtshaus in Berlin (Hebamme Berlin Kreuzberg, Geburtshaus Berlin) und darauf freue ich mich schon sehr und wünsche allen Hebammenschülerinnen und Geburtshelferschülern - von denen es ja nicht allzuviel gibt - viel Spaß und Erfolg bei der Hebammenausbildung und natürlich dem dazugehörigen Externat.